Dezember 9, 2021
SSD

Sieben Vorteile von SSDs

Was ist der Unterschied zwischen einem Solid-State-Laufwerk (SSD) und einer Festplatte (HDD) und wann sollten Sie sich für das eine statt für das andere entscheiden? Die Antwort lautet: Wann immer es möglich ist, für die meisten Benutzer, außer für diejenigen, die große Datenmengen speichern. Hier sind sieben Gründe dafür:

1. SSDs können mehr G-Kräfte aufnehmen als HDDs

Ein Hauptunterschied zwischen Festplatten und SSDs liegt in der Art und Weise, wie sie hergestellt werden. HDDs sind buchstäblich kleine Scheiben, die sich drehen und deren Code in die magnetische Beschichtung eingebettet ist, um Daten zu speichern. SSD-Laufwerke hingegen verwenden Flash-Speicher und sind daher eine großartige Lösung für mobile Geräte wie Laptops.

2. SSDs haben mehr Langlebigkeit als HDDs

Die Lebensdauer eines Festplattenlaufwerks ist aufgrund der oben beschriebenen beweglichen Teile etwa 25 % kürzer als die von SSDs. Bei HDDs haben Sie es mit durchschnittlich 1,5 Millionen Stunden zu tun, bevor sie ausfallen, im Gegensatz zu durchschnittlich 2 Millionen bei SSDs.

3. SSDs haben eine schnellere Boot-Geschwindigkeit

Festplatten benötigen aufgrund der beweglichen Teile, die sie enthalten, eine Aufwärmphase, bevor sie richtig zu arbeiten beginnen. Das durchschnittliche Hochfahren eines Systems mit SSD-Speicher beträgt 10-13 Sekunden. Die vergleichbare Boot-up-Zeit für ein System mit HDD-Speicher beträgt 30-40, was mindestens dreimal langsamer ist.

4. SSDs sind schneller bei Lese- und Schreibvorgängen

SSDs haben eine weitaus höhere Lese-/Schreibgeschwindigkeit, was ein viel schnelleres Hoch- und Herunterladen von Daten bedeutet. Dies kann in einigen Fällen fast das Doppelte sein. Untersuchungen zeigen, dass Festplattenlaufwerke zwischen 50-120 MB pro Sekunde lesen und schreiben. Im Vergleich dazu lesen und schreiben SSD-Laufwerke mit mindestens 200MB pro Sekunde und PCIe-SSDs können bis zu 2000MB/s Lese- und Schreibgeschwindigkeit erreichen, was im Vergleich dazu enorm ist.

5. Sie können Dateien mit einer SSD schneller öffnen

Auch die Datei-Öffnungsgeschwindigkeit einer SSD ist etwa 30 % schneller als die einer Festplatte. Dies führt zu mehr Operationen und einem insgesamt effizienteren System.

6. SSDs verbrauchen weniger Strom als HDDs

Tests zeigen, dass HDDs etwa 50 % mehr Strom verbrauchen als SSDs, was sich sowohl auf die Batterielebensdauer als auch auf die Stromrechnungen auswirkt. Hinzu kommt, dass SSDs kühlere Geräte produzieren, was in Umgebungen wichtig sein kann, in denen Wärme die Leistung der Geräte beeinträchtigt.

7. SSDs schaffen eine ruhigere Arbeitsumgebung

Die beweglichen Teile in Festplatten führen zu Klickgeräuschen beim Betrieb des Systems sowie in manchen Fällen zu Vibrationen. Da SSD-Laufwerke mit Flash-Technologie arbeiten, ist ihr Betrieb leise und ruhig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.